Bauverein - Am Schildhof Bielefeld eG

Wohntipps

Stand 01. Januar 2012

Richtiges Heizen und Lüften spart Kosten

Einerseits möchten wir alle eine ausreichend warme Wohnung und ein angenehmes Raumklima, andererseits möchten wir aber auch Energie sparen und die Nebenkosten so gering wie möglich halten.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Antworten auf die Frage, wie man erfolgreich Heizkosten reduzieren kann.

Stoßlüften

1. Um die Luft schnell auszutauschen, öffnen Sie das Fenster für kurze Zeit ganz weit. Während dieser Zeit schließen Sie Ventile des Heizkörpers. Dieses 'Stoßlüften' sollten Sie zwei bis dreimal täglich machen.
2. Beim Stoßlüften geht wesentlich weniger Wärmeenergie verloren als beim Lüften mit gekippten Fenstern.
3. Bei Kippstellung der Fenster wird die Luft sehr langsam ausgetauscht, die Wärme entweicht und die Wände kühlen aus. Feuchtigkeit schlägt sich an den ausgekühlten Wänden nieder.


Heizen

1. Auch wenn man sparen möchte, man sollte nicht zu wenig heizen. Durch kalte Wände verlieren Sie viel Energie. Es sollte eine Temperatur von 19-20°C in den Wohnräumen und 15-16°C im Schlafzimmer herrschen.
2. Halten Sie die Türen von weniger beheizten Räumen geschlossen! Bleiben sie offen, werden die kalten Wände feucht und bekommen Stockflecken und Schimmelbefall.
3. Lassen Sie die Räume nicht auskühlen. Es ist teurerer die Räume ständig neu zu erwärmen, als die Heizung auch bei längerer Abwesendheit mit gesenkter Temperatur durchlaufen zu lassen. - z.B. tagsüber wegen Berufstätigkeit-. Die empfohlene Mindesttemperatur beträgt 15-16°C.


Weitere Tipps zum Thema Heizen

temperature-image

1. Vermeiden Sie es, Räume zu überheizen. Die meisten Menschen empfinden eine Raumtemperatur von 21°C als angenehm. Für jedes Grad Übertemperatur müssen Sie mit 6% mehr Energieverbrauch rechen – und mit den damit verbundenen Kosten.
2. Um die Funktion von Thermostatventilen richtig zu nutzen, stellen Sie keine Möbelstücke (Sofas, Schränke, Regale, etc.) vor die Heizkörper. Die Wärmezufuhr für den Heizkörper wird nicht mehr korrekt reguliert.
3. Um die Wärme nicht zwischen Stoff und Heizung 'einzusperren', hängen Sie keine bodenlangen Gardinen und Vorhänge vor die Heizkörper. Die Heizung 'glüht' zwar, aber es kann keine Wärme in den Raum abgegeben werden. Aus dem gleichen Grund sollten Sie auf Heizkörperverkleidungen verzichten.


Zusammenfassung

Durch die richtige Belüftung und bewusstes Heizen lassen sich die  verbrauchsabhängigen Nebenkosten reduzieren.

  • Hohe Heizkosten,
  • hohe Luftfeuchtigkeit,
  • beschlagene Scheiben, nasse Ecken,
  • Bildung von Schimmelpilzen und feuchte Keller, werden so vermieden.

Übersicht:

Wir empfehlen folgende Temperaturen:

  • Bad 23°C
  • Küche 20°C
  • Esszimmer, Wohnzimmer 20°C
  • Schlafzimmer 16°-18°C
  • WC 16°C
  • Diele 15°C
  • Treppen 14°C